“ Der Ruf der Frauen“

Nächstes Treffen der Frauen am 04.12.2022 um 14 Uhr im Haus am Bemberg

“ Der Ruf der Frauen“

Unsere Welt, unsere Erde und wir Menschen gehen gerade durch eine schwere Zeit. Immer näher rücken Krieg, Mangel und Krankheit. Viele von uns gehen in die Angst, die Hilflosigkeit und manchmal auch Depression. Einige versuchen, Existenz zu sichern, um für ein Überleben zu sorgen. Was können wir noch tun?

Ich möchte euch hier zunächst einiges aus ( nicht nur ) meiner Sicht erklären:

In jeder und jedem von uns existiert eine männliche und eine weibliche Seite – in jedem Mann und in jeder Frau. Ursprünglich war es die Aufgabe des Mannes, für den Schutz und die Nahrung zu sorgen. Er ging auf die Jagd, kämpfte und verteidigte seine Familie bzw. Sippe. Aufgabe der Frau war die Fürsorge für das Leben – Kinder auf die Welt zu bringen, zu umsorgen, für die Familie da zu sein und Gemeinschaften zu bilden.                                                         

Während das männliche Prinzip also nach vorn geht, in die Tatkraft, Aktion, um das gesetzte Ziel zu erreichen, steht das weibliche Prinzip für den Raum und die Fürsorge. Das Männliche eher dem Ich, dem Wettbewerb – das Weibliche eher dem Wir, dem Miteinander zugeordnet. In der Kombination ergänzen sich beide und sind idealerweise auf Weisheit und Mitgefühl ausgerichtet.

Stellt euch vor, unsere Welt würde von Weisheit und Mitgefühl regiert?

Aber unsere weltweiten Systeme arbeiten und leben meist nach dem Darwinistischen Prinzip: der Stärkere, der Größere, der Bessere, der Schnellere überlebt. Es ist das männliche Prinzip, welches derzeit  überwiegt. Es hat Macht, Stolz und Gier produziert. Alles, was diesem Prinzip im Wege steht, wird beiseite geräumt. Mittlerweile leben wir in einer Welt, in der Unterdrückung, Spaltung, Zerstörung, Mangel, Lüge, Gewalt und Krieg immer größer werden.

Das weibliche Prinzip wurde und wird als Schwäche oder Gefahr betrachtet und abgewertet bzw. unterdrückt. Dabei braucht es das weibliche Prinzip, um in ein Gleichgewicht, eine Ausgewogenheit zu kommen. Sowie eine Welt ohne Frauen nicht denkbar wäre.

Wir Frauen aber sind die Trägerinnen der Weiblichkeit. Und es ist die Zeit für uns Frauen, wach zu werden, aufzustehen und unsere Stimme zu erheben. Mit all unseren Schwestern auf dieser Welt.

Wir sind die Trägerinnen der weiblichen Kraft.  Wir sind junge Frauen, Mütter, Großmütter, Fürsorgende – durch uns kommt das Leben. Wir sind die Hüterinnen des Lebens. Wir nähren, wir hüten, wir schützen und wir lieben es, damit der Fluss des Lebens gut weitergehen kann. Unsere Kinder stark, glücklich und reif ins Leben gehen können. Und das wünschen wir uns für alle Kinder dieser Welt.

Denn wenn wir diese Welt als eine große Familie betrachten, so stehen wir stehen für ein friedliches Miteinander – für Kooperation statt Krieg, für Verständnis statt Spaltung, für das „Wir“ statt das „Ich“.

Wir schauen auf Frauen in anderen Teilen der Welt und sehen, wie diese durch patriarchalische Systeme unterdrückt werden, wie Gewalt und Mord eingesetzt werden, um ein Ziel zu erreichen.

Aber auch in westlichen Ländern müssen Frauen oft männliche Seiten leben, um sich in der Welt der Männer durchzusetzen – oder einen Platz zu bekommen.

Wir Frauen, die wir nun unsere Stimmen erheben, wollen diese Welt so nicht mehr. Wir lieben unsere Männer – aber eine Welt, in der das männliche Prinzip regiert, zerstört sich selbst.

Es ist die Zeit für Frauen, aufzustehen – Frauen, die in ihre weibliche Kraft gehen, die einstehen für eine andere Welt. Frauen, die sich verbinden mit ihren Schwestern auf der ganzen Welt, im Mitgefühl und im Miteinander, um ein Feld zu schaffen, ein lichtvolles Feld, welches sich wie ein Netz über die Erde zieht.

Jede Frau kann sich aufgerufen fühlen. Im Kleinen wie im Großen. Es geht bei jeder von uns um ein inneres Bewusstsein und um eine innere Haltung. Wofür stehe ich als Frau, in meiner weiblichen Kraft?

Um uns hier auszutauschen, zu stärken und um ein gemeinsames, kraftvolles Feld zu schaffen, treffen wir Frauen uns im Haus Bemberg. Und wir wollen dieses Feld, diese Energie, diesen Ruf in die Welt schicken.

Unser nächstes Treffen wird am 04.12.2022 um 14 Uhr im Haus am Bemberg sein.

Bitte meldet euch an! Ihr werdet kurz vorher noch organisatorische Informationen erhalten.